Mittwoch, 2. September 2015

[R] Flirt mit Nerd von Leah Rae Miller

*4,5 Sterne*

Inhalt

Was macht einen eigentlich zum Nerd? Na klar … heimlich Comics lesen im Bett. Zumindest fängt es so an, glaubt Maddie – blond, beliebt und Freundin des heißesten Footballstars der Schule. Manche Dinge bleiben also besser geheim. Das funktioniert auch ganz gut, bis zu dem Tag, als ihr Lieblings-Comic es nicht in ihren Briefkasten schafft. Maddie muss ernsthaft höchstpersönlich in den freakigen Comic-Laden in der Stadt. Wenn das ihre Freundinnen wüssten! Incognito, mit Riesen-Sonnenbrille und Kapuze, trifft sie dort aber Logan, den süßesten, tollsten Nerd überhaupt. Für Maddie beginnt ein verrückter Sommer voller Flirts und Versteckspiele!

Ich freue mich wie verrückt. =D Endlich habe ich eine Geschichte gefunden, die nicht mit Nerds lockt, die gar keine sind, in der der Nerd nicht nach der Hälfte des Buches aufhört, ein Nerd zu sein, sondern die eine wirklich richtig echte Nerd-Geschichte ist, wie sie im Buche steht.
Nachdem das geklärt wäre: Das Buch ist einfach supersüß, witzig und perfekt für einen heißen Tag, an dem man sich am liebsten an einen kühlen Fleck legen und nicht mehr bewegen will. Höchstens, um sich noch etwas zu trinken zu holen.
Die Protagonistin ist Maddie und ich mochte sie richtig gerne. Sie ist nach außen hin die beliebte Cheerleaderin, während sie im inneren bööse... ähm, ein Nerd ist. Als Leser sieht man sie wohl nicht als den „Cheerleader“ oder den „Nerd“, da sie beides ist, je nachdem, ob sie allein oder mit welchen Leuten sie gerade zusammen ist. Wegen einem Zwischenfall in der 6. Klasse versteckt Maddie ihre Nerd-Seite nämlich, was ich gleichzeitig verständlich und total dämlich finde. Naja, man kriegt Maddies Gefühle und Gedanken mit und selbst wenn man nicht gut findet, dass sie sich verstellt, man versteht es zumindest.
Der Nerd-der-kein-falcher-Nerd-ist heißt Logan Scott. Kann man jemanden schon nur auf Grund seines Namens mögen? *hust* Muss man zum Glück aber nicht, denn Logan ist wirklich ein Traum, aber trotzdem. Er ist auch verantwortungsbewusst und ein echter Held, genau wie in seinen Comics.
Von der Art her hat mich das Buch oft an Herzklopfen auf Französisch erinnert, es ist genauso leicht, humorvoll und betoniert ganz genauso ein komisches Lächeln aufs Gesicht, das einfach nicht verschwinden will. Die Liebesgeschichte ist einfach zauberhaft süß, das geht gar nicht anders!
Hach, das Buch hätte perfekt für mich sein können, aber mir ging es irgendwann auf den Keks, dass Maddie ständig alle angelogen hat, selbst ihre Eltern, die über ihre Nerd-Seite Bescheid wissen. Ich habe schon gesagt, dass ich es auch verstehe, aber nerven tut es mich trotzdem. Was ist denn letztendlich dabei, wieso macht es ihr so viel aus, was andere Leute über sie denken? Somit mochte ich das Buch nur sehr, sehr gerne.

Über die Autorin:

Leah Rae Miller ist Mutter, Ehefrau und Autorin von YA-Romanen, die auf einem windumtosten Hügel in Natchitoches, Louisiana lebt. Sie mag kuschlige Socken, Comics, Cherry Cola und nagelneue Büromaterialien. "Flirt mit Nerd" ist ihr großartiges und witziges Debüt über die Liebe, Comics und andere Katastrophen. 

Fazit

Flirt mit Nerd ist eine niedliche Geschichte mit einem richtigen Nerd (was für mich noch immer das Beste an dem Buch ist!). Ein Buch genau nach meinem Geschmack, das aber noch einen Tick besser hätte sein können, wenn die Protagonistin sich den einen oder anderen Gedanken gespart hätte.

Kommentare:

  1. *Lach* Also endlich eine Nerd-Geschichte mit auch wirklich einem richtigen Nerd?? =D Der Hammer, das kommt auf meine WuLi! =D Ich finde den Namen der Protagonistin total witzig, voll viele nennen mich nämlich ganz genauso. (Das finde ich dann zwar nicht mehr ganz so witzig, aber ich schweife ab. =D) Aber Cheerleading finde ich ein graus. =')) Trotzdem hört sich das wirklich süß an, tolle Rezi! =))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Nach den letzten paar Enttäuschungen freue ich mich total, dass es sowas wirklich noch gibt. =D
      Cool. Ich persönlich mag Julias in Büchern meistens nicht, die sind oft total unsympathisch finde ich. xD Außer an einer Stelle ist das Cheerleading eigentlich auch nur ein Begriff und eine Art Stempel, den sie trägt und spielt keine weitere Rolle. ;-)

      Löschen
    2. Davon kann es ruhig mehr Bücher geben oder? =D Nerds in Büchern sind so toll (meistens). =D
      Bisher habe ich noch kein wirkliches Buch gelesen mit jemanden der wirklich auch Madlen hieß, schräge Variatonen davon aber schon. =') Von Julia habe ich jetzt auch noch nicht viele Bücher gelesen, aber das erste was mir in den Kopf kommt ist "Romeo und Julia". =D *Hach* Es wurde vorherbestimmt das du romantische Bücher mögen wirst. =DDD

      Löschen
    3. Ja, auf jeden Fall. =D
      Hör mir ja auf mit Romeo und Julia, das ist nämlich eine meiner meistgehassten Julias. xD Sie ist 14(!) und meint, sich gleich für einen Typen umbrungen zu müssen, den sie kaum kennt. Da können mir noch so viele Leute sagen, das sei Liebe, es ist keine!
      Möglich. Eigentlich wollten meine Eltern mich Lisa nennen, aber als ich auf die Welt kam, meinten sie, ich sei eher eine Julia. Vielleicht ist an deiner Aussage also wirklich etwas dran. =D

      Löschen
    4. Haha, da ist etwas dran. =D Ich mein, so einen Gedanken habe ich noch nicht mal jetzt, wäre wohl auch ein bisschen gruselig. ö.ö Immerhin muss man doch erst mal eine Person auch richtig kennen, um überhaupt annähernd so einen Gedanken zu haben oder? Mit der Person ewig lang (und mit ewig lang meeeine ich auch ewig lang) Zeit verbracht haben, aber nun ja... =D
      *Lach* Deine Eltern sind Menschenkenner oder Wahrsager! Ganz bestimmt! =D

      Löschen
    5. Meine Rede. ^^ Das war es auch, was mich an Arielle so genervt hat. (Das hatten wir doch auch schonmal, oder?) Aber ich finde das eben kein bisschen romantisch, gerade wenn man diese Person noch nicht so lange kennt. Julia war eben ein Kind, auf das die Eltern nicht richtig aufgepasst haben, sodass es eine "Dummheit" begehen konnte. Und ich denke, ich höre jetzt lieber mal auf, bevor ich mich da noch zu sehr reinsteigere. xD

      Löschen
    6. *Lach* Ja, das mit Arielle hatten wir schon mal. =D Aber irgendwie wäre so eine Liebe auf den ersten Blick doch auch schön oder? Würde zwar kein wirklich gutes Buch abgeben, aber so für die Romantiker ist das doch schon toll. =')
      Wobei so eine langsame Liebesgeschichte im realen Leben sicher auch klasse wäre. =D Jetzt höre ich lieber mal auf, bevor ich mich hier noch zu sehr reinsteigere. ='DD

      Löschen
    7. Ja, irgendwie schon. Ich bin aber eher für die langsame Liebesgeschichte, die finde ich auch im echten Leben viel schöner. =) Wenn ich da an die zwischen meinen Großeltern mütterlicherseits denke... Sandkastenliebe, hach. ♥

      Löschen
    8. So langsam könnte dann die langsame Liebesgeschichte starten. =D Ich meine ja nur, aber ich habe leider keine Sandkastenliebe und wenn sie wirklich so langsam ist braucht die echt mal einen Start. =D Aber ich finde Sandkastenliebe auch einfach echt total romantisch. =)) Da haben deine Großeltern wirklich etwas tolles erlebt!!! =)

      Löschen