Samstag, 5. September 2015

[R] Die Nacht der Lilie von Sandra Regnier

*Band 2 der Lilien-Reihe*

Inhalt

Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvant ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde …

Auf dieses Buch habe ich ein ganzes Jahr warten müssen. Ich mochte den ersten Lilien-Teil damals echt gerne, da die Protagonistin eine sympathische Julia ist und keine, die mich bei jeder Kleinigkeit nervt. Es ist nun mal so, dass ich bei Charakteren, die genauso heiße wie ich, die Lupe raushole und ein wenig genauer hinschaue als sonst. (Sorry, Julias!) Diese Julia fand ich im zweiten Teil der Lilien-Reihe zwar ein wenig schwächlich, aber zum Glück auch wieder ganz in Ordnung.
Ich liebe die Atmosphäre am französischen Hof. Da herrscht genau die richtige Stimmung, eine Mischung aus den ganzen Machtstellungen, Beziehungen und Intrigen mit einem Hauch Frankreich.
An viel konnte ich mich aus dem ersten Teil nicht erinnern, deshalb hat es eine Weile gedauert, bis ich mich unter all den Namen und Titeln wieder zurecht fand und in der Geschichte drin war. Das hat am Anfang zwar gestört, da ich, wenn wieder eine Figur kam, erstmal keine Ahnung hatte, wer das denn nochmal war, aber irgendwann hatte ich sie wieder halbwegs drauf. Nur die ganzen Familienverhältnisse sind mir nach wie vor ein Rätsel? Wer ist der Cousin von wem und was hat das für diesen und jenen zu bedeuten? Hä? Da bin ich raus.
Besonders gerne mochte ich wieder Etienne. Dieses Mal war er eindeutig mehr Freund als Lehrer für Julia und diese über diese langersehnte Entwicklung habe ich mich sehr gefreut. Endlich waren sie einen Schritt näher daran, DAS Traumpaar zu werden! Mit seiner beschützerischen Art und seiner Geduld und Fürsorge Julia gegenüber ist er meiner Meinung nach die sympathischste Figur des Buches.
Ich bin wieder ganz beeindruckt davon, wie gut Sandra recherchiert hat. Einige Ereignisse hat sie zwar ein wenig verschoben, andere dazu erfunden, aber ein großer Teil der Geschichte ist zumindest meines Wissens nach historisch korrekt.
Beim Ende des Buches musste ich erstmal so richtig lachen. Denn vor Kurzem habe ich ein Buch gelesen, das genau die gleiche Art Ende hat und trotzdem habe ich es nicht erwartet. Ich finde es ganz gut und passend als Abschluss der Dilogie, muss aber auch einwerfen, dass ich es nicht ganz verstanden habe.


Über die Autorin:

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.

Fazit

Insgesamt war der zweite Lilien-Teil für mich genauso ein Wohlfühlbuch wie der erste und ich bin froh endlich zu wissen, wie die Geschichte um Julia und Etienne weitergeht.

Kommentare:

  1. Gerade eben deine Rezension mit zusammengekniffenen Augen gelesen und am Ende festgestellt, dass es auch ohne das man Band 1 gelesen hat, keinen Spoiler enthält. Voll gut und hört sich interessant an. Vor allem weil wir letztens erst das Thema mit den Julias in Büchern hatten. =D Wenn sie einigermaßen gut abschneiden konnte bei dir trotz dessen muss das ja auch irgendetwas bedeuten oder? =D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schreibe ich schon dazu, wenn es für den ersten Teil etwas spoilert, keine Sorge. ;-) Da das aus der Inhaltsangabe und der Rezension nicht hervorgeht, dass es ein zweier Teil ist (nein, dass ich die Worte "zweiter Teil" und "Dilogie" ist sicher kein Hinweis darauf ^^), wollte ich es zumindest mal erwähnen.
      Ja, genau. Ich war damals schon am Überlegen, ob ich das Buch/ die Reihe erwähnen soll deswegen, habe es dann aber doch erstmal gelassen. =) Und ich liebe die französischer-Hof-Atmosphäre sowieso total, das war ein Grund, wieso ich das Buch so mochte. =D

      Löschen