Sonntag, 25. Oktober 2015

[Bericht] Ich und die Frankfurter Buchmesse 2015

 Kurz vorneweg: Ich habe keine Fotos gemacht, dazu hätte ich mein Handy benutzen müssen und das habe ich schon als Uhr missbraucht. Fast alle Fotos, die ich hier benutze, sind auf irgendeine andere Art und Weise entstanden.

Letztes Freitag und Samstag war ich auf der Buchmesse und nun erzähle ich ein bisschen, was ich dort alles gemacht habe.
Dieses Jahr fiel die Messe wieder auf das Wochende direkt vor den Ferien. In anderen Worten: Ich hatte Schule, aber nur eine Stunde und so, wie die verlaufen ist, hätte die eigentlich auch gleich ausfallen können. Egal, das hat nicht mit der Messe zu tun, also spule ich vor. Gegen 12 Uhr war ich dann endlich dort und habe meine Freunde Kristina und Angelina von Jekranta, die bloglose Sabrina und Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen, die ich vorher noch nicht persönlich kannte, getroffen. War das witzig, als wir feststellten, dass wir den Blog der jeweils anderen kennen. =D Sie waren gerade zu einem Meet & Greet unterwegs, zu dem sich einige Autorinnen von Booksbouse zusammengetan haben, unter Anderem Alana Falk, und ich habe mich ihnen direkt mal angeschlossen.
Danach sind wir einfach durch die Halle 3 gelaufen und haben uns angeschaut, was es da so alles gibt. Wie gesagt, keine Fotos (ich merke es mir fürs nächste Jahr!) und reine Beschreibungen von dem, was ich dort alles gesehen hätte, wären doch langweilig, oder? Schaut euch eben die ganzen Fotos der vielen anderen Blogger an, dann kriegt ihr in etwa einen Eindruck davon. =)

Wusstet ihr, dass die ARD eine sogenannte Fotobox hat, bei der man sich zu einem bestimmten Thema verkleidet und davon ein Foto machen lassen kann? Letztes Jahr war das Thema Sherlock Holmes. ^^ Dort waren wir zwischendurch auch.

Angelina, ich, Sabrina & Kristina bei der ARD Fotobox
Anschließend bin ich auf zum Blogger-Treffen beim Orbanism Space, das Simone von Papiergeflüster organisiert hat. Ich hatte mich dort mit Cindy von Piranhapudel verabredet, aber wisst ihr was? Als ich gerade auf dem Weg dahin war, ist mir aufgefallen, dass wir beide keine Ahnung haben, wie wir aussehen. xD Ich habe irgendwann angefangen, wahllos Mädchen mit langen, braunen Haaren anzusprechen mit der Frage "Bist du Cindy?". Wir haben uns zwar nicht gefunden, aber dafür habe ich mich dort trotzdem mit ein paar netten Bloggern unterhalten. =)

Gegen drei habe ich mich auch wieder verabschiedet, weil ich da den einzigen wirklichen Termin des Tages hatte. Ich rede von Irmgard Kramer, wir hatten uns verabredet, damit sie mir mein Buch für den Gewinner meines Gewinnspiels signieren kann. Wer es noch nicht gesehen hat, das hat sie rein geschrieben:

Signatur im Gewinnexemplar von Am Ende der Welt traf ich Noah
Sie war übrigens auch wirklich so nett, wie es in dem Text klingt. =)

Zuletzt habe ich noch beim Autorensofa, genauer: bei Sina Müller, vorbeigeschaut. Sie kannte ich vorher nur aus den Leserunden zu ihren Beiden Josh & Emma-Teilen und über ihr Streetteam.


Sina und ich auf dem Autorensofa (von hier)
Ich war übrigens nicht so vollbepackt, wie es da auf dem Bild aussieht. ^^ Das Foto ist schuld!
Danach hatte ich keine Lust mehr und da alles, was ich mir vorgenommen hatte, geschafft war, bin ich einfach in die nächste Bahn gestiegen und wieder nach Hause gefahren.


Samstag

Der Samstag ist sowas wie mein "Tag der Treffen" gewesen, ich hatte nämlich nur die drei Treffen geplant. Bei meiner ersten Messe vor zwei Jahren stand ich bei einigen Signierstunden eine ganze Stunde an und kam doch nicht dran, seitdem habe ich meine Motivation, in den langen Schlangen zu stehen, sowas von gründlich verloren.

Mein Highlight war auch gleich das erste Treffen an dem Tag: das Blogger-Brunch von Impress

Die Impress-Autoren (von ihrer FB-Seite)
Es war aber auch wirklich klasse. =D Es war richtig viel los und ich bin gar nicht dazu gekommen, mich mit allen zu unterhalten, Bloggern und Autoren gleichermaßen, aber es war einfach nur toll!! ♥

Von dort und auch vom nächsten Treffen (mehr dazu gleich) habe ich auch jede Menge signierter Lesezeichen und Postkarten mitgebracht. Vor einer Weile war ich ganz verzweifelt, weil ich plötzlich gar keine mehr finden konnte und meine Lesezeichenkiste rausholen musste, jetzt bin ich erstmal wieder versorgt. ^^

TETRIS xD


Vor der nächsten Veranstaltung hatte ich noch etwas Zeit, da bin ich mit Franzi von My written heartbeat und ihrer Freundin noch ein bisschen durch Halle 3 gequetsch. Und zwar wirklich gequetscht, teilweise kam man da gar nicht mehr durch. Es war extrem voll und schwierig, von Punkt A nach Punkt B zu kommen. Deshalb war ich echt froh, dass das Meet & Greet von Mirjam H. Hüberli, Felicitas Brandt, Marion Hübinger und Alexandra Fuchs wieder draußen stattfand. Yay, ab zurück durch die Menge!

Draußen waren wir eine gemütliche kleine Gruppe. Es gab wieder jede Menge Lesezeichen und Postkarten, ein Quizspiel und diese niedlichen Kekse:
Fuchs-Keks von Alexandra Fuchs ^^ (wieder von FB)
Wie gesagt, die Halle war voll und man kam kaum durch. Deshalb habe ich nach dem Meet & Greet-Treffen einfach die Treppe nach oben genommen und bin durch die nicht ganz so volle Halle 3.1 gegangen. Dass da nicht mehr Leute drauf gekommen sind... ^^ Ich verließ die vier Autorinnen (eigentlich fünf, Jennifer Wolf kam irgendwann auch dazu =) ) und die Handvoll Blogger wieder und machte mich auf den Weg zum Lovelybooks-Treffen.

Dort war es auch sehr voll, wenn ich so überlege, war es am Samstag eigentlich echt überall voll. Jedenfalls habe ich dort zwei Runden gemacht, kurz mit Henrik von zuendegelesen und ein paar befreundeten Lesern unterhalten, Jennifer Wolf wieder ein paar Mal über den Weg gelaufen, Lauretta von Mehr als nur Geschichten wieder getroffen (auch wenn sie sich nicht mehr an mich erinnern konnte xD), die Autorin Eva Maria Höreth kennengelernt und das wars eigentlich auch wieder so ziemlich. Wow, das war doch eine ganze Menge dafür, dass ich da gar nicht so lange war.
Irgendwann gingen mir die ganzen Menschenmassen gewaltig auf die Nerven und da ich das geplante Programm geschafft hatte, war ich auch fertig und bin kurz darauf auch wieder gegangen. Der Sonntag war ein Vielleicht-Tag, ich war mir noch nicht sicher, ob ich da auch noch kommen würde. Tja, ich konnte meine Schwester überzeugen, dass wir stattdessen etwas Anderes machen.


Ich fand die beiden Tage trotzdem klasse und freue mich auch schon wieder aufs nächste Jahr. =)

Kommentare:

  1. Ach Mensch, voll ärgerlich, wie planlos das mit uns war. Ich mein, am Abend vorher hat sich das nach einem guten Plan angehört - und dann das. :D Verglichen damit, was Samstag dort los war (hab ich nur auf Fotos gesehen und das hat schon gereicht), war es am Freitag echt noch gemütlich. Aber hey, wir schaffen das noch!

    LG Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch. Vielleicht ein Zeichen? "Trefft euch um Mitternacht am Kirchturm" oder sowas in der Art? ^^ Wir könnten ja mal zusammen auf einen Weihnachtsmarkt gehen, sobald sie anfangen. =)
      Ja, der Samstag war echt kein Vergleich zum Freitag. Ich wollte da am Morgen eigentlich nur schnell mal durch die Halle huschen und zu dem Treffen, weil ich schon etwas spät dran war, aber nö, es gab kein Durchkommen, das war wie im Stau stehen. =/

      Löschen
  2. Hi Julia!

    Schöner Messebericht.

    Ich freue mich immer wieder, dass wir uns doch immer wieder mal sehen. Zu einem kurzen Gespräch, das ist toll. Ich hoffe, das bleibt auch in Zukunft so! :-)

    Liebe Grüße
    Henrik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich finde es auch klasse, dass wir uns da immer mal wieder treffen und ich habe im Moment auch nicht vor, daran etwas zu ändern. =)

      Löschen