Dienstag, 11. August 2015

[R] Verdammt. Verliebt. von Simona Dubrescu

*3,5 Sterne*

Inhalt

Ein Wimpernschlag und mein ganzes Leben stand Kopf. Erneut. Vom ersten Moment an wusste ich, er war der attraktivste Junge, den ich je gesehen hatte. Der Arroganteste. Der Beliebteste. Der Wildeste. Der Einzige, den ich wollte. Der Mensch, der mir die grausamsten Schmerzen bereitete. Höllenhunde. Apokalyptische Reiter. Leid, Wahn, Verfolgungen. Unendliche Qualen. Er war der Einzige, den ich wollte - und er würde mich am liebsten ins Fegefeuer werfen. Licht und Dunkelheit. Unschuld und Abgrund. Gut und Böse. Gefühl und Verstand. Er war mein größter Albtraum. Trotzdem hatten wir niemals eine Wahl. Denn eine Welt versucht uns zu trennen, indes die andere sich bemüht, uns zusammenzuführen. Beide werden uns prüfen. Dritte entscheiden. Doch Vereinbarungen, Verträge und Regeln hin oder her, Liebe ist stärker. Es ist unser Kampf für das Schicksal. Weder er, noch ich, sind gewillt zu verlieren. Ja, ich war verdammt. Verdammt verliebt. Und Morgan Vegard? Er ist mein Seelenverwandter .

(Bitte mit schöner süßer Kinderstimme lesen, die gerade ihren ersten (oder meinetwegen auch zweiten) Aufsatz vorträgt. =D (Sorry, das habe ich mir jetzt in den Kopf gesetzt, so zu schreiben, das muss sein. xD))
Ich habe das Buch Verdammt. Verliebt. von Simona Dobrescu gelesen und ich habe dabei gaaanz viel gelernt. Zuerst habe ich gelernt, dass viele gute Bewertungen nicht bedeuten, dass man das Buch genauso liebt wie die anderen Leute, die das Buch gelesen haben. Das kann auch bedeuten, dass man dieses Buch nur ganz gut findet.
Ich habe gelernt, dass Mimi die weltbestesten besten Freunde hat, die man sich vorstellen kann. Diese weltbestesten besten Freunde helfen Mimi immer, ob sie es will oder nicht, und sind immer für sie da. Und im Laufe des Buches gewinnt Mimi noch mehr weltbesteste beste Freunde dazu, die mit ihr durch dick und dünn gehen und ihr immer helfen.
Ich habe gelernt, dass ich Mimi lieben muss. Mimi ist die Protagonistin von Verdammt. Verliebt. Sie ist der liebste Mensch auf der ganzen weiten Welt, natürlich wunderschön, ohne dass sie das arrogant macht und sie ist so eine Art Robin Hood. Sie verteidigt die Armen vor den Reichen – oder in dem Fall die unbeliebten gegen die beliebten Schüler. Sie ist etwas ganz, ganz Besonderes.
Ich habe gelernt, dass Simona Dubrescu die genialsten, kreativsten Ideen hat, die man haben kann. Egal, ob man das Buch mag oder nicht – niemand kann sagen, dass das Buch nicht extrem originell ist.
Ich habe gelernt, dass der Stil sehr wohl ausmacht, wie sehr man ein Buch mag. Die geniale, kreative Simona Dobrescu benutzt manchmal eine Sprache, die man im Alltag nicht so oft benutzt. Zum Beispiel benutzt sie „denn“ an Stellen, wo ich „als“ sagen würde. Ich habe gelernt, dass man sich daran gewöhnen kann und dass das etwas dauert, bis man es geschafft hat.
Ich habe gelernt, dass ich wohl das einzige weibliche Wesen in diesem Universum bin, dass Morgan nicht mag. Okay, nicht so sehr mag, wie andere weibliche Wesen in diesem Universum ihn mögen. Der Morgan ist nämlich manchmal ganz gemein zu der Mimi und das war einprägsamer als wenn er nicht gemein war.
Und ich habe gelernt, dass es doch etwas wie „zu kitschig“ gibt, wenn Mimi und Morgan sich alle zwei Seiten küssen und ständig berühren müssen.

Über die Autorin:

Simona Dobrescu ist Jahrgang 1984 und studierte Literaturwissenschaftlerin (M.A.) aus München. Sie liebte ihre Anstellungen im Hörfunk- und Tageszeitungsbereich, fand jedoch für sich persönlich heraus, dass Nachrichten unfassbar spannend sind, freies Schreiben aber glücklicher macht. Bereits ihr Debütroman 'Verdammt. Verliebt.' avancierte zum Amazon-Bestseller.
Sie schwärmt für den Winter, literarische Helden und Antihelden, die sie zum Lachen, Weinen und Kindle-an-die-Wand-pfeffern bringen und ist selbstdiagnostizierte Schokoholikerin. Außerdem LIEBT sie es von ihren Lesern zu hören: Her mit der Kritik, und ja, sie kann auch mit schlechter umgehen.
Inspiriert durch ihre Liebe zum Genre war die Entwicklung und Fertigstellung von "Verdammt. Verliebt." eine ihrer schönsten und kreativsten Erfahrungen! 

Fazit

Ich habe Verdammt. Verliebt. Von Simona Dubrescu gelesen und gaaanz viel gelernt. Das wichtigste, das ich gelernt habe, ist, dass Verdammt. Verliebt. total cool und originell ist, dass ich es aber aus verschiedenen Gründen nicht so sehr mochte, wie ich es erwartet habe.

Kommentare:

  1. Du bist nicht so begeistert? Ich hab schon von so vielen gehört, dass es SO gut ist! Neugierig bin ich schon, aber nach deiner Rezi kann ich sie noch zügeln und warte noch etwas ab xP
    Lg. Tiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch gut, aber nicht ganz meins. Oh man, ich mochte Morgan nicht besonders, das war eigentlich mein größtes Problem. Ich könnte mir gut vorstellen, dass du es lieber mögen wirst als ich. Aber lesen solltest du auf jeden Fall irgendwann. =)

      Löschen
  2. Das ist ja mal eine geniale Rezi!! =D Nach dem Motto originelles Buch, originelle Rezi?? =D Aber es hat ja immer noch für 4 Sterne gereicht, also kann es demnach auch gar nicht soo schlecht sein. Hmm, ich warte jetzt erst mal ab, hab ja so oder so noch ein paar andere Bücher auf dem SuB. ='))
    Liebe Grüße
    Leni =))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fast. xD Ich weiß nicht mehr, wie, aber ich bin auf die Idee gekommen, meine nächste Rezension auf diese Art zu schreiben und da Verdammt. Verliebt. als nächstes anstand... Genau genommen sind es ja eigentlich 3,5 Sterne, da ich mich zwischen 3 und 4 nicht entscheide konnte. Ich habe es mir leicht gemacht, die Mitte genommen und einfach aufgerundet. ;-) Wie ich eben auch schon zu Tiana meinte, mein Hauptproblem war eigentlich, dass ich Morgan nicht besonders mochte, ansonsten fand ich das Buch echt gut. =)

      Löschen