Sonntag, 16. August 2015

[R] Arsida von Laura Labas

Inhalt

Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie und die Caelum wurden in ihrem Quartier von Unbekannten überfallen. Während ihr noch die Flucht gelingt, verschwindet einer der Pharos spurlos. Gelingt es den Unwandelbaren, ihn rechtzeitig aufzuspüren, bevor Schlimmeres geschieht? Wer steckt hinter dem Angriff? Im Laufe der Suche nehmen Felicity und Reyna am Willkommensbankett der Pharos in Madison teil und Reyna macht die Bekanntschaft der Arsida, eine Gruppe von Extremisten, die sie in fürchterliche Gefahr bringt. Einmal mehr muss Reyna beweisen, wie weit sie zu gehen bereit ist, um die zu retten, die sie liebt.

Ich bin sprachlos. Und ich habe keine Ahnung, wie ich das Buch bewerten soll. Wirklich, nicht die leiseste.
Womit Arsida im Gegensatz zu seinen Vorgängern punkten kann, ist, dass es mich ordentlich überraschen konnte. Da in diesem Teil so viel Neues hinzu kam, war es relativ unmöglich, irgendetwas vorher schon ahnen zu können. Arsida ist wieder durchgängig spannend und man will einfach wissen, wie es weitergeht, sodass man immer weiter liest. Bis das Buch irgendwann zu Ende ist. Das viel zu früh kam.
Womit Laura mich inzwischen echt wahnsinnig macht: Sie bringt tolle Charaktere in die Geschichte, die ich ziemlich schnell ins Herz schließe. Und bringt sie dann kaltblütig um. Ich traue mich inzwischen schon fast gar nicht mehr, Lieblinge in dieser Reihe zu haben. Falls zufällig jemand ein Selbsthilfebuch à la „Wie höre ich auf, meine Lieblingscharaktere zu mögen in 10 Schritten“ kennt, dann immer her damit.
Ich liebe es, dass man in diesem Teil mehr über die Pharos und ihre Geschichte und Tradition erfährt. Ich mag es, wie man diese Wesen von Buch zu Buch besser kennenlernt und immer mehr Neues über sie erfährt. In Arsida stand ganz klar die Eingliederung der jungen Pharos in die Gesellschaft im Mittelpunkt, was mich persönlich sehr interessiert hat.
Etwas in den Hintergrund hingegen rückt die Liebesgeschichte, was mich aber nicht stört. Die haben eben alle gerade wichtigeres im Kopf. Aber trotzdem, was ist aus Reyna und Cadan geworden?? Ich will nicht, dass sie nur Freunde sind!
Von dem Ende will ich gar nicht erst anfangen. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger, bei dem ich extrem froh bin, dass der nächste Teil schon draußen ist. Aber, Leute, dieses Ende ist... mit Worten nicht zu beschreiben. Lest es eben selbst, dann wisst ihr, wovon ich rede.

Über die Autorin:

… habe ich schon bei meinen Rezensionen zu den ersten zwei Teilen der Reihe geschrieben. An dieser Stelle spare ich mir das. Entweder du kennst die Reihe, und damit Laura, schon, oder du tust es nicht, dann wird es dich wohl auch nicht so sehr interessieren. ;-)

Fazit

Ich habe Pharos geliebt und auch Hydra, aber Arsida vergöttere ich geradezu. Es setzt der Reihe, die ich vorher schon sehr mochte, nun auch noch die Krone auf. Das wars, ich bin hin und weg und Laura auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

Kommentare:

  1. Wow, volle Punktzahl! Mich hat das Cover eben direkt neugierig gemacht - sieht ja echt spannend aus! :) Mal sehen, vielleicht sehen ich mich ja bald mal wieder nach etwas Fantasy ;)

    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Cover auch echt toll. Sie sind schlicht und stechen dadurch so heraus. =) Fang aber am besten mit dem ersten Teil der Reihe an, Pharos. Die Reihe ist, nebenbei erwähnt, eine meiner Lieblingsreihen. ;-)

      Löschen