Montag, 8. Juni 2015

[R] Road to Hallelujah von Martina Riemer

Inhalt

Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah sich ihren großen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreißer und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte sich Sarah die Erfüllung ihres Traums nicht vorgestellt. Und Johnny sich seinen Amerika-Trip ganz sicher auch nicht. Zu allem Überfluss wird auch noch Sarahs geliebte Gitarre während des Flugs zerstört. Nur gut, dass Sarah nicht die Einzige mit einem Instrument im Gepäck ist…

Auf Road to Hallelujah war ich extrem gespannt, da mir das Buch in letzter Zeit überall und ständig über den Weg gelaufen ist. Da konnte ich es gar nicht mehr erwarten, es endlich anzufangen. Und ich wurde nicht enttäuscht.
+ Sarah. Sarah ist eine Protagonistin, die ich ziemlich schnell ziemlich gern hatte. Wie war das? Klein aber oho? Ja, das trifft auf Sarah voll und ganz zu. Denn trotz ihrer kleinen Körpergröße ist sie frech und hat Krallen. Aber sie hilft auch immer jedem, der ihr über den Weg läuft und ist nicht nur lieb, sondern sogar schon ein wenig aufopferungsvoll. Sie ist so ein natürlicher Charakter, da fällt es echt nicht schwer, sie zu mögen.
+ Nat. Sarahs Bruder. Von ihm kriegen wir zwar nicht viel mit, aber trotzdem hat er es geschafft, sich den begehrten Platz als meine Lieblingsfigur zu holen. Der gute ist genauso aufopferungsvoll wie Sarah und sogar noch lieber und verständnisvoller. Er bleibt Zuhause und passt auf die Mutter auf, damit Sarah ihre Reise nach Amerika unternehmen kann. Was kann man sich von einem großen Bruder mehr wünschen? Das einzige, was mich an ihm störte, ist, dass er eben nur so wenig vorkam. Deshalb bin ich schon echt gespannt auf Nats Buch. Mehr Nat! *-*
+ Kelsey. Kelsey ist eine Freundin von Sarah und Johnny und echt cool. Mehr gibt es zu ihr eigentlich auch gar nicht zu sagen, sie ist cool und war Nats größte Konkurrentin.
+ Wortgefechte. Zwischen Sarah und Johnny gab es jede Menge von ihnen und sie sind es, die das Buch ausmachen. Durch diese witzigen Dialoge macht es erst richtig Spaß, die Geschichte der beiden zu lesen. Wenn Johnny und Sarah sich mal nicht streiten, dann ist etwas faul und man sollte schnellstmöglich in die entgegengesetzte Richtung davon laufen.
+/- Johnny. Ja, Johnny taucht erst hier auf. Warum? Was ihn betrifft, gab es bei mir nämlich auch ständig ein hin und her. Die meiste Zeit mochte ich ihn und fand ihn gar nicht so übel. Wie schlecht kann denn schon ein Typ sein, der sich noch immer um zwei Kinder kümmert, mit denen er vor Jahren mal in der selben Pflegefamilie war? Aber dann wieder hat Johnny den Frauenheld raus hängen lassen und Sarah immer wieder von sich gestoßen. Schwere Kindheit, Schwierigkeiten, anderen Leuten zu vertrauen und so weiter. Alles klar. Trotzdem hat mich Johnny manchmal so genervt, dass ich ihn am liebsten kräftig durchgeschüttelt hätte, damit er wieder zur Besinnung kommt.
- Drama. Ich habe nichts gegen Drama, ohne Drama wären die meisten Geschichten doch langweilig. Aber gegen Ende hin war es dann doch etwas zu viel des Guten. Da kam dann nochmal ziemlich viel auf die armen Protagonisten zu, für meinen Geschmack zu viel auf Einmal. Ein, zwei der Geschehnisse hätten ruhig auch wegfallen können.
Und jetzt zählen wir mal nach Mills zusammen (jetzt wisst ihr, was ich heute für die Schule gelernt habe xD ): Die positiven Punkte überwiegen, also ist die Handlung... ähm, das Buch gut.


Über die Autorin:

Martina Riemer wurde 1985 in Niederösterreich geboren und wohnt nun in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft Bücher zu lesen und eigene Geschichten zu schreiben, die ihr im Kopf herumschwirren, mit Freude nach. Tagträumerin war sie schon immer, aber erst später wurden Gedankensplitter zu verstrickten Ideen, die sich zu Geschichten formten. 2014 hat sie ihre ersten beiden Bücher veröffentlicht, und es damit bei Lovelybooks im selben Jahr sogar auf Platz 5 der besten Debütautoren geschafft. 

Fazit

Road to Hallelujah ist das richtige Buch für einen richtig heißen Sommertag. Es ist nicht perfekt, aber mit den tollen Charakteren und den witzig-spritzigen Dialogen macht es trotzdem Spaß und die Hitze ein kleines bisschen erträglicher.

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ich kreische hier gerade ein wenig vor meinem Laptop auf :D Mich hat dieser Roman so neugierig gemacht und du hast ihn schon gelesen - ich bin gerade etwas neidisch :D Ein bisschen begeistert klingst du übrigens schon und ich mag gute Dialoge richtig gerne - ich glaube, ich werd's auch noch lesen :)

    Ganz liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. xD Das Buch hat mich verfolgt. Das ist nicht meine Schuld. =P Ich fand es echt klasse und glaube, dass es dir auch gefallen wird. Also, ich wünsche dir viel Spaß mit Johnny und Sarah. =)

      LG,
      Julia

      Löschen
  2. oh man *.* , du machst mir das aber echt nicht leicht mit dem Buch!
    Ich wollte es vor mich hin schieben, aber jetzt will ich es lesen - jetzt. *seufz*
    Und dabei habe ich mir geschworen, dass ich erst Bücher von einer Autorin kaufe, wenn ich auch wirklich kein Werk mehr auf den SUB liegen habe, was aber der Fall ist....was soll ich jetzt tun.
    Bööööse ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sage ich einfach mal: Wie du mir, so ich dir. xD Erinnerst du dich noch an Sommerflüstern? ;-)

      Löschen
  3. Hallo Julia! ☺ (Ich bin's nochmal ...^^)

    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Road to Hallelujah" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/06/24/road-to-hallelujah-von-martina-riemer/

    Über eine kurze Antwort (ruhig hier, ich schaue wieder vorbei) würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Janine (nochmal ^^),

      von dem Bloggernetzwerk habe ich tatsächlich noch nichts gehört. Aber ich mache gerne auch mit. Muss ich dafür noch irgendetwas bestimmtes machen? Sorry, ich blicke da noch nicht durch. ^^ Und du darfst meine Rezensionen ruhig verlinken. Hiermit gebe ich dir ganz offiziell meine Erlaubnis dazu. =)
      Übrigens habe ich gestern nur auch bei dir geantwortet, weil ich da sowieso gerade war. ;-)

      LG,
      Julia

      Löschen
    2. Hallo Julia,

      danke für deine Erlaubnis, das freut mein Team und mich natürlich sehr. ;)
      Also was Bestimmtes machen musst du nicht, nein. Also es ist jetzt so, dass ich mich jetzt einfach mal durch deinen Rezensionsindex stöbere und schauen werde, was ich schon alles davon bei uns vernetzen (verlinken) kann - und das dann auch gleich tue, damit dein Blog mal 'up to date' ist.
      Und in weiterer Folge darfst du natürlich gerne jederzeit bei uns vorbeikommen und auf der Blogseite "Für Blogger" Rezensionslinks zu Büchern dalassen (wo du z. B. denkst, dass sie unbedingt gelesen werden und/oder mehr Beachtung bekommen sollten), die wir noch nicht eingepflegt haben und das tun wir dann und du wirst dann auch gleich als erstes darunter verlinkt. Das tun andere Blogger natürlich auch und wir pflegen regelmäßig (oft sogar täglich, wenn es die Zeit erlaubt) Bücher ein und da wäre es natürlich optimal, wenn du uns per Mail folgst, damit du keinen Post verpasst, also kein Buch verpasst, das wir eingepflegt haben, denn wenn du dazu auch eine Rezension geschrieben hast, kannst du natürlich gleich vorbeikommen und uns deinen Rezensionslink dazu direkt unter dem betreffenden Post abliefern, damit wir dich hinzufügen können. ;) Wir kommen zwar auch hin und wieder auf 'unseren' Blogs vorbei, die wir in Zukunft schon immer verlinken dürfen (wir haben eine interne Liste), aber da wir auch nur Menschen sind, können wir auch mal was übersehen, ... Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich machen können. Falls du noch Fragen hast, bin ich jederzeit als Ansprechpartnerin für dich da. :-)

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
    3. Danke für die ausführliche Erklärung. Ich denke, im Moment hast du alle meine Fragen erstmal beantwortet. Dann werde ich das mal tun. =)

      Löschen