Mittwoch, 18. März 2015

Interview mit C.M. Spoerri

Vor Kurzem habe ich den ersten Teil der Alia-Reihe gelesen. Nun durfte ich mit dessen Autorin Corinne, eher bekannt als C.M. Spoerri, ein Interview führen. Dazu habe ich mir einige Fragen zu ihr und ihren Büchern überlegt, die sie mir beantwortet hat und ich stelle euch jetzt meine Fragen und Corinnes Antworten vor und hoffe, dass ihr mit den Fragen genauso viel Spaß habt wie wir. =)

Aber zuerst: Wer ist Corinne nochmal und was ist diese Alia-Reihe, von der ich hier Rede?
DAS ist Corinne:



C.M. Spoerri wurde 1983 geboren und lebt in der Schweiz, in der Nähe von Zürich. Schon in ihrer Kindheit entdeckte sie ihre Liebe zum Schreiben. Sie studierte Psychologie und promovierte im Frühling 2013. Ehe sie von der Wissenschaft zur Arbeit als Psychotherapeutin wechselte, entschied sie sich, ihr früheres Hobby wieder aufzunehmen und begann im April 2013 die Fantasy-Saga “Alia” zu schreiben. Der erste Band “Alia – Der magische Zirkel“ erschien im Frühling 2014.
(Autorenbeschreibung vom AAVAA-Verlag)

Was die Autorin über sich selbst sagt, könnt ihr HIER auf ihrer Seite nachlesen.


Und DAS HIER ist der erste Teil ihrer Reihe, Alia - Der magische Zirkel:



Inhalt:
Sie beherrscht keines der vier Elemente Wasser, Feuer, Luft oder Erde. Jeder in Altra kann es – sie nicht. Da sie demnach zu keiner ansehnlichen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen. Einen Tag vor ihrer Abreise erfährt sie ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern wird.


(=D Déjà-vu-Moment. Meine Rezension fing auch in etwa so an. Die könnt ihr übrigens HIER nachlesen, falls ihr Lust habt.)




Jetzt habt ihr alle wichtigen Hintergrundinfos, und deshalb, ohne weitere Umschweife, lernt Corrine doch noch ein bisschen besser kennen und lest nach, wie sie meine Fragen beantwortet hat. Hier kommt unser Interview:




F: Wenn du dich mir 3 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?
A: Hilfsbereit, kreativ, perfektionistisch

F: Alia ist ja eine offene, lebensfrohe und liebenswerte Außenseiterin, die ihre Freunde beschützt und ihre Familie über alles liebt. Wie viel hast du mit ihr gemeinsam?
A: Die Frage, ob Alia und ich Gemeinsamkeiten haben, wurde mir schon öfter gestellt :-) ich glaube, dass in jedem meiner Charaktere ein Teil von mir ist, denn jeder entspringt ja meiner Fantasie. Allerdings unterscheide ich mich nur schon durch das Alter von meiner Hauptprotagonistin. Sie ist 16, ich fast doppelt so alt. Daher würde ich natürlich einige Dinge anders angehen und habe mich auch manchmal während dem Schreiben über ihre Gutgläubigkeit aufgeregt, hihi. Die Offenheit, Lebensfreude und Freundlichkeit teilen wir jedoch ;-)

F: Du liest selber gerne. Was sind denn so deine Lieblingsbücher?
A: Zurzeit lese ich v.a. Liebesromane. Aber ansonsten natürlich alles, was das Fantasy-Genre hergibt. Ich kann mich da beim besten Willen nicht für ein Lieblingsbuch entscheiden. Jedes hat seine besondere Faszination für mich.

F: Es sind schon ein paar Jahre vergangen, seit du den ersten Teil der Alia-Reihe geschrieben hast. Wenn du dir die Geschichte heute nochmal anschaust, würdest du etwas verändern? Wenn ja, was?
A: Ja, den ersten Teil habe ich vor ziemlich genau zwei Jahren begonnen. Ich würde im Nachhinein nichts an der Geschichte ändern, auch wenn ich die Chance hätte, sie nochmals neu zu schreiben. Damals hat es sich genau so richtig angefühlt und es war ja auch mein erstes Buch, das ich geschrieben habe. Diesen besonderen Charme des "Erstlingswerkes" würde ich im Nachhinein nur nehmen. Ich wachse an meinen Büchern, gewinne immer mehr Erfahrung und um diese einzubringen, kann ich ja neue Bücher schreiben – die Ideen gehen mir nicht so schnell aus und ich bin schon fleißig dran, weitere Geschichten auf Papier zu bringen ;-)

F: Wie findest du die Cover deiner Bücher? Und wie sind sie entstanden?
A: Die Cover habe ich zusammen mit einer kanadischen Designerin erstellt, die ich durch Zufall im Internet entdeckt habe. Wir haben über 250 Mails hin und hergeschickt (natürlich alles auf Englisch…), bis sie so waren, wie sie jetzt sind. Mir gefallen sie super gut, da sie schlicht sind und doch eine Aussagekraft haben. Für meine erste Reihe bin ich sehr zufrieden damit. Auch für meine nächsten Bücher, die im Selfpublishing rauskommen, hat dieselbe Designerin die Cover gestaltet.

F: Da diese Woche der Cinderella-Film von Disney ins Kino gekommen ist: Was ist dein Lieblingsmärchen? Was hältst du generell von Märchen?
A: Ja, den Film will ich auch unbedingt noch anschauen – ich liebe Märchen! Meines ist tatsächlich Cinderella, vor allem wegen der Verfilmung "Drei Nüsse für Aschenbrödel". Das ist ein so schöner Film, den ich jedes Jahr in der Weihnachtszeit genieße :-)

F: Viele Leser sind von Alia begeistert, aber natürlich gibt es auch einige, die deine Bücher nicht mögen. Nimmst du dir schlechte Rezensionen sehr zu Herzen?
A: Ich glaube, als Autor muss einem einfach bewusst sein, dass nicht jedes Buch jeden Leser in jeder Lebenslage erreichen kann. Das ist schlichtweg unmöglich. Von "zu kitschig" bis "zu grausam" und "das Beste, was ich je gelesen habe" bis zu "schlechtes Buch" habe ich schon alle Rückmeldungen erhalten. Das zeigt ja schon, wie unterschiedlich Meinungen sein können. Je bekannter ein Buch wird, desto grösser ist auch das Publikum, das es erreicht und desto breiter eben auch der Geschmack.
Natürlich haben mich schlechte Rezis, von denen es glücklicherweise nur einen kleinen Teil gibt, zu Beginn getroffen. Auch heute lese ich sie nicht gerne. Aber ich hoffe, etwas zu lernen, was ich in Zukunft verbessern kann. Allerdings sind die wenigsten schlechten Rezis genügend konstruktiv verfasst – leider. Daher ziehen sie mich auch nicht runter und ich freue mich lieber über die große Leserschaft, die ich mit meinen Büchern begeistern kann. Die positiven Rückmeldungen überwiegen um ein Vielfaches, ich bekomme fast jeden Tag von einem Leser ein Lob, daher kann ich inzwischen mit den wenigen negativen Stimmen selbstbewusster umgehen ;-)
Ich bin der festen Überzeugung, dass wenn dem Autor selbst die Geschichte gefällt, man auch Leser damit erreichen kann. Meine Bücher schreibe ich in erster Linie für mich selbst, überarbeiten tue ich sie dann für meine Leser ;-)

F: Was macht deiner Meinung nach den Charme von Alia aus? Was gefällt dir an deiner Geschichte am meisten?
A: Für mich als Autorin war das Faszinierendste, Alias Wandlung von dem scheuen Mauerblümchen zu der selbstbewussten Frau mitzuerleben. Ich glaube, den Charme von Alia macht aus, dass sie eine Antiheldin ist, wie jeder von uns sie im Alltag kennt. Sie könnte das Mädchen von nebenan sein, das man leicht übersieht. Und doch spürt man, dass in ihr eine Kraft ist, die erst noch von ihr selbst entdeckt werden muss und die ihr von den anderen Charakteren nach und nach gezeigt wird. Trotzdem bleibt sie sich selbst treu und verbiegt sich für niemanden.
Ich mag Alia sehr als Hauptcharakter, auch wenn ich für meine nächsten Geschichte, die "Greifen Saga", die im Sommer erscheinen wird, selbstbewusstere Charaktere ins Zentrum rücke, um auch die andere Seite mal zu "erleben" :-)


Ganz lieben Dank für das Interview, Corinne! ☺

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen