Dienstag, 21. Juli 2015

[R] Wunschlos verliebt von Natalie Luca

*Achtung, Teil 2 einer Dilogie!*

Inhalt

Wer hätte gedacht, dass wenn ein Flaschengeist seine blaue Pluderhose gegen ein paar Motorradklamotten austauscht, ein vollkommen anderer … tja, Dschinn herauskommen würde! Lori ist jedenfalls nicht wenig verblüfft, als ihr gerade erst befreiter Flaschengeist plötzlich als »Austauschschüler« an ihre Schule kommt und sämtliche Mädchenherzen zum Schmelzen bringt. Leider auch Loris, obwohl sie doch eigentlich in festen Händen ist und seit Neuestem sogar Avancen vom Schulschwarm bekommt. Dass dies jedoch ihr kleinstes Problem ist, merkt sie erst, als eine weitere verstaubte Lampe auftaucht und ein neuer Dschinn ins Spiel kommt…

Genau wie der erste Teil der Dilogie ist Wunschlos verliebt einfach nur zum wegschmeißen witzig. Ich hatte zwar auch einige Kritikpunkte, aber das Buch ist so ein tolles Wohlfühlbuch, dass ich die zum Großteil vernachlässigen kann.
Das Beste zuerst: Mein Lieblingscharakter, Becky, hat ordentlich Konkurrenz für diesen Titel bekommen. Den supergenialen und schlagfertigen Physikstudenten Heinz-Peter Heinzpeter! (Ja, er heißt wirklich so!) Nun hatte ich also zwei tolle Lieblinge in der Geschichte und das aller, aller Beste ist: Sie sind zusammen gekommen! Für mich sind sie DAS Traumpaar schlechthin. Also sorry, wenn das etwas zu überschwänglich rüber kommt, aber die zwei gehören zusammen und dazu gibt es keine Diskussion.
Lori ist nach wie vor die Protagonistin der Reihe, jedoch muss ich sagen, ich mochte sie im vorherigen Band um einiges mehr. Lori ist zwar trotzdem liebenswert, aber stellenweise ist mir ihre Naivität ziemlich auf den Keks gegangen. Das beste dafür ist, wie ich finde, das Liebesviereck, mit dem wir uns aus dem ersten Teil verabschiedet haben. Damals fand ich es noch in Ordnung und nicht sooo schlimm. Lori hatte keinerlei Erfahrungen mit Jungs und gerade echt wichtigeres im Kopf. Aber in Wunschlos verliebt hatte ich das Gefühl, dass sie alle drei Typen die ganze Zeit bloß hinhält. Ich weiß, ich weiß, zwischen Teil 1 und Teil 2 liegt genau ein Wochenende und wo hätte Lori in dieser Zeit genug Erfahrungen herbekommen sollen, um anders zu reagieren? Aber mich hat es trotzdem gestört, dass sie sich bis fast zum Ende gar nicht entscheiden konnte. Wobei die zwei Jungs, die sie nicht gewählt hat, recht früh durch ihr Verhalten raus fielen...
Ein Highlight war wieder der Dschinn. Total niedlich, wie er ist, kann man ihn nur mögen. Er ist zwar weder eine Becky, noch ein HP, aber auch er ist große klasse. Ein Dschinn, der sich plötzlich wie ein Mensch benimmt, ohne eine Ahnung von der modernen Menschenwelt zu haben? Muss ich dazu noch extra erwähnen, dass das zu ein paar sehr genialen Situationen führt?
Meine Hauptkritik betrifft eigentlich das Ende des Buches. Es bleibt noch ziemlich viel offen und da die Dschinn-Reihe nur als Dilogie geplant ist, werden wir wohl auch nicht mehr erfahren, was mit der einen oder anderen Figur noch geschieht. Außerdem hat die Geschichte die meiste Zeit keine erkennbare Richtung. Von allen Seiten werden Lori und ihren Freunden Steine in den Weg gelegt, obwohl man keine Ahnung hat, wohin der Weg führt. Was ist der rote Faden, wird es überhaupt ein großes Showdown geben? Ziemlich lange war das eben nicht klar, auch wenn am Ende rauskommt, dass der rote Faden tatsächlich die ganze Zeit da war, nur so gut verpackt, dass man ihn nicht erkennen kann und am Ende wurde es zu einfach. Aus diesen Gründen ließ mich das Ende eher unzufrieden zurück.

Über die Autorin:

Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit früher Jugend. Auf ausgedehnten Reisen lässt sie sich für ihre Fantasygeschichten inspirieren. “Unter goldenen Schwingen” war ihr erster Roman. 

Fazit

Zwar finde ich Wunschlos verliebt ein wenig schwächer als Gefährliche Wünsche, trotzdem ist es einfach ein Wohlfühlbuch. Die Stunden, die ich mit ihm verbracht habe, waren echt schön und wenn man etwas zum Lachen sucht, dann ist die Dschinn-Reihe genau das Richtige.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen