Dienstag, 26. Mai 2015

[R] Sternenmeer von Tanja Voosen

Inhalt

Laurie ist genervt. Ihre Eltern streiten nur noch und wollen sie diesen Sommer ausgerechnet in das Sommercamp ihres Onkels abschieben. Natürlich geht das gar nicht, also muss ein Plan her, um das Exil zu verhindern. Dumm nur, wenn man seinen Eltern eins auswischen möchte und dabei aus Versehen den Bruder seiner besten Freundin küsst! Lauries Plan geht mächtig nach hinten los und plötzlich hockt sie nicht nur in Summerset fest, nein, auch Derek arbeitet dort und Laurie sieht sich mit Gefühlen konfrontiert, die sie bis dahin gar nicht kannte. Als sie dann auch noch von diesem merkwürdigem Alek ins Visier genommen wird, weiß sie nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Sommer, Sonne und – Moment, Chaos?

Ob Tanja Voosen wohl irgendwann auch mal etwas schreibt, das ich nicht absolut toll finde? Mit dieser Frage beschäftigen sich gerade einige Wissenschaftler in Alaska. Ich sage Bescheid, sobald die Ergebnisse da sind. ;-)
Sternenmeer ist eine fluffig-leichte Sommergeschichte, bei der einfach alles stimmt. Wirklich alles.
Also, fangen wir mit den Protagonisten an. Laurie, Derek, meinetwegen auch noch Savannah und Indie. Eines haben alle vier gemeinsam: Sie sind alle super tolle Charaktere, die richtig echt rüber kommen. Man mag sie alle praktisch sofort und dagegen kann man sich auch nicht wehren. Sie sind alle relativ normal, und doch auch ganz besonders. Laurie, Derek, Indie und Savannah sind Charaktere, die man selbst gerne als Freunde hätte.
Im Grunde gesehen ist die Geschichte nichts Neues. Mädchen verliebt sich in Bruder der besten Freundin? Das gibt es schon in vielen Ausführungen. Auch Sommercamps gibt es viele. Aber Tanja hat diese Geschichte genommen und so viel Kreativität und Ideen reingesteckt, dass sie kaum noch wiederzuerkennen ist. Sie ist so originell gestaltet, dass es mich gepackt und mitgerissen hat, sodass ich immer und immer weiterlesen musste. Es hat großen Spaß gemacht, zu erfahren, was Laurie in dem Camp alles erlebt.
Und schließlich der Humor. Wer es schafft, auch nur eine Seite von Sternenmeer zu lesen, ohne laut zu lachen, soll sich melden, denn ich halte das für unmöglich. Laurie hat immer einen schlagfertigen und witzigen Spruch auf Lager und gerät in Situationen, über die man als Leser nur lachen kann. Der erste Satz da oben ist übrigens nicht von mir, sondern ein Satz aus dem Buch, den ich besonders mochte und in dem Moment besonders witzig fand. ;-)
Das Buch ist aber auch nicht eine bloße Aneinanderreihung von Sprüchen, es behandelt auch ernstere Themen. Die drohende Scheidung ihrer Eltern und Lauries Gefühlen dabei machen die Geschichte noch realistischer, noch berührender. Trotzdem wird die Stimmung nie zu bedrückt und durch Lauries Humor immer wieder aufgelockert. Das passiert auf eine so natürliche Art und Weise, dass man das Gefühl hat, es könnte gar nicht anders sein.
Ich könnte hier bestimmt noch den ganzen Tag weiter schwärmen, aber ich kürze die Sache jetzt hier ab. Lest das Buch, ihr werdet es bestimmt nicht bereuen!


Über die Autorin:

Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum.

Fazit

Um Sternenmeer zu lesen, kann man schon mal alles stehen und liegen lassen. Es ist ein perfektes Sommerbuch, das einen Riesenspaß macht. Ich kann es euch allen nur empfehlen!

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Wow, du klingst total begeistert! :)

    Ich bin über impress vor kurzem auf Tanja Voosen gestoßen und hab auch schon überlegt, ob ich mir ihr self-published Buch nicht auch mal vornehme ;) Was richtig toll klingt ist, wie du ihren Humor beschreibst - das macht solche Bücher manchmal richtig besonders, finde ich ;)

    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Ich als Tanja Voosen-Fan sage auf jeden Fall: Tu es! Ihr Humor ist einfach unbezahlbar. Mir fallen keine anderen Bücher ein, bei denen ich so viel gelacht hätte. ;-) Also ja, begeistert bin ich wirklich. =)
      Hast du denn schon etwas von ihr gelesen?

      LG,
      Julia

      Löschen