Mittwoch, 5. Februar 2014

Flammenblut - Im Zeichen des Schicksals von Mina Hepsen

 Inhaltsangabe


Celine hat eine besondere Gabe: Sie kann in die Zukunft sehen. Mithilfe ihrer Tarotkarten und durch Visionen erhält sie Einblicke in das, was sein wird. Dennoch war ihr Leben nicht leicht. Ihre ersten Jahre verbrachte sie im Waisenhaus, bevor sie in eine grausame Pflegefamilie kam, aus der sie nur mit Mühe entfliehen konnte. Seitdem lässt sie sich von ihren Visionen leiten, bis sie eine davon direkt in die Arme des attraktiven Josh Beaumont treibt. Das Schicksal hat sie zu ihm geführt, jetzt muss sie nur noch herausfinden, warum …


Die Protagonisten waren mir alle sehr sympatisch. Die Charaktere in dem Buch sind wirklich toll, auch wenn einige von ihnen ziemlich klischeehaft sind. Sowohl Celine und Melissa, als auch Josch und Ian. Celine ist einfach eine typische Heldin, und die beiden Jungs sind eigentlich auch nichts wirklich neues.
Wirklich gut war allerdings, böse Dschinn in die Geschichte einzubauen. Die einzigen Bücher, die ich über Dschinn kenne, ist die Reihe "Die Kinder des Dschinn" ist und dort sind sie so, wie man sie erwartet: natürlich gehören sie zu den Guten und erfüllen überall Wünsche. Hier aber werden sie als eine Art Dämonen dargestellt. Das ist mal etwas Neues und deshalb auch ziemlich interessant.
Besonders schön fand ich die Tarotkarten, die immer am Anfang eines Kapitels abgebildet waren. Da Celine selber Tarotkarten hat, die ihr auch sehr wichtig sind, fühlte ich mich ihr und der Geschichte näher.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und die Geschichte mitreissend und das ganze Buch über sehr spannend und fesselnd, sodass es ziemlich schwer fiel, das Buch wieder aus der Hand zu legen.
Die einzige kleine Schwäche ist meiner Meinung nach, dass am Ende noch so viele Fragen offen bleiben. Allerdings machen diese auch Lust, den zweiten Teil zu lesen, der hoffentlich ziemlich bald erscheint.

 Fazit

Im Zeichen des Schicksal ist ein wirklich tolles Buch, dass mich in jeder Sekunde fesseln konnte. Die Charaktere habe ich sehr lieb gewonnen und hoffe, dass es schon bald mehr von ihnen geben wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen