Samstag, 4. Juni 2016

[R] Lady Midnight von Cassandra Clare

Inhalt

It's been five years since the events of City of Heavenly Fire that brought the Shadowhunters to the brink of oblivion. Emma Carstairs is no longer a child in mourning, but a young woman bent on discovering what killed her parents and avenging her losses. Together with her parabatai Julian Blackthorn, Emma must learn to trust her head and her heart as she investigates a demonic plot that stretches across Los Angeles, from the Sunset Strip to the enchanted sea that pounds the beaches of Santa Monica. If only her heart didn't lead her in treacherous directions...Making things even more complicated, Julian's brother Mark-who was captured by the faeries five years ago-has been returned as a bargaining chip. The faeries are desperate to find out who is murdering their kind-and they need the Shadowhunters' help to do it. But time works differently in faerie, so Mark has barely aged and doesn't recognize his family. Can he ever truly return to them? Will the faeries really allow it?

Wenn ich auf die Goodreads-Seite von Lady Midnight gehe, sehe ich als aller erstes die Rezension von Shannin (leaninglights). Ihr erster Satz: „Best first book in a series of Cassie's yet!“ Sowas in die Richtung haben so viele Leute gesagt, dass ich das Buch schließlich gelesen habe, obwohl es mir relativ egal war.

Vervollständigt diesen Satz mit einer der folgenden Aussagen:
Lady Midnight ist mies, weil …
a) die beiden Protagonisten absolut keine Chemie haben.
b) irgendwann doch eine gewisse Chemie zwischen ihnen herrscht, die zwei sich aber so nervig und unreif benehmen, dass das noch schlimmer ist.
c) CC es geschafft hat, mit einer verdammten Szene das ganze restliche Buch für mich zu zerstören und mir viele der Figuren deutlich unsympathischer zu machen.
d) die Beziehungen zwischen den Figuren das Letzte sind.
e) es zu viele Love Interests für die Hauptfiguren gibt.
f) niemand sich mal hinsetzen und vernünftig mit den anderen reden kann.
g) der nächste Band genau darauf basiert, dass sich zwei Personen nicht hinsetzen und mit einander reden.
h) viele Motive und Figuren in TMI und TID so oder ähnlich schon mal aufgetaucht sind.
i) es jede Menge Logikfehler gibt.
j) DAS ENDE DAS ABSOLUT LETZTE IST!
k) alles von a) – j)

Das wirklich Traurige ist, dass das Buch auf den ersten ca. 400 Seiten mega genial war und ich ihm vielleicht sogar 5 Sterne gegeben hätte. Emma war mir anfangs von Cassies Protagonistinnen die liebste und die Story hat echt Potential und wäre vielleicht wirklich eines der besten Bücher in der Shadowhunter-Welt gewesen, hätte CC nicht alles an die Wand gefahren.

Über die Autorin:

Cassandra Clare was born overseas and spent her early years traveling around the world with her family and several trunks of fantasy books. Cassandra worked for several years as an entertainment journalist for the Hollywood Reporter before turning her attention to fiction. She is the author of City of Bones, the first book in the Mortal Instruments trilogy and a New York Times bestseller. Cassandra lives with her fiance and their two cats in Massachusetts

Fazit

Super Charaktere, gute Story – bis sie es nicht mehr ist. Das Buch hätte gut werden können, hat letztendlich aber nur erreicht, dass ich absolut keine Lust mehr habe, jemals weitere Bücher der Autorin zu lesen.

Kommentare:

  1. Hallöchen,

    ich habe das Buch selber noch nicht gelesen und ehrlich gesagt auch noch kein anderes von Cassandra Clare, aber ich möchte "Clockwork Angel" und so weiter unbedingt lesen und hoffe, dass es mir so sehr gefällt, wie meiner Schwester ^^

    Das Buch ist aber, wie du es beschreibst wirklich gar nicht so toll und besonders Punkt b und f nerven mich immer extremst bei Büchern. Und man liest es immer wieder und immer öfter....

    Liebste Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn dir irgendwas von ihr gefällt, dann echt die Clockwork-Reihe. Die gehört sogar zu meinen liebsten Büchern. ^^
      Mich nervt Punkt f) auch immer extrem. Wozu das ganze unnötige Drama, wenn man auch mit einander reden kann? Hoffen wir, dass das bald wieder abnimmt.

      Löschen
  2. Oh man. xD

    Solche Bücher sind besonders schlimm. Sie sind total gut und man feiert sie mittendrin schon total und dann kommt das Ende... Deswegen sage ich auch nur noch sehr selten meine Meinung zu einem Buch, bevor ich nicht das Ende gelesen habe. Es ist mir auch schon so oft passiert, dass eine einzige Szene alles zerstört hat. Echt Schade, dass dir eine Szene aus dem Buch so viel vermiest hat. =/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider. =/ Ich mache das trotzdem, ich schreibe zum Beispiel trotzdem öfter mal Status Updates bei Goodreads oder erzähle, dass ich das Buch, das ich gerade lese, so und so finde. In dem Fall schreibe ich dann vielleicht am Ende eine Rezension und erkläre genau, was so mies war (wie hier).

      Löschen