Sonntag, 22. Oktober 2017

Buchmesse 2017




Vorneweg will ich sagen, dass ich von den Konflikten durch die Rechten auf der Buchmesse nichts mitbekommen, ich habe erst davon erfahren, als ich zu Hause Twitter aufgemacht und dort davon gelesen habe. Es ist furchtbar, dass das nun auch die Buchmesse erreicht hat. =( Aber da ich persönlich während meines Messebesuches nichts davon mitbekommen und den Beiträgen, die es zu dem Thema schon gibt, hinzuzufügen habe, werde ich nicht weiter darauf eingehen.

Auch dieses Jahr war ich auf der Frankfurter Buchmesse ohne Termine unterwegs und habe nicht viel zu berichten (letztes Jahr habe ich daher nicht mal einen Beitrag geschrieben), deshalb habe ich mir überlegt, dass ich dieses Mal meinen Bericht nutze, um euch auf spannend aussehende und klingende Bücher aufmerksam zu machen, die man sonst vielleicht nicht finden würde. Ich habe für mich dabei die Grenze gesetzt bei Büchern, von denen ich vorher tatsächlich nicht gehört und die ich erst auf der Messe entdeckt habe. Henrik von zuendegelesen (Edit. inzwischen offline) hatte die gleiche Idee, also stöbert auch bei ihm mal rein.

Vorher will ich noch mein persönliches Zeug loswerden. Ich habe so viele tolle Leute getroffen, die ich kannte, aber auch total nette neue Leute kennengelernt und über jedes „Dein Blog kommt mir bekannt vor“ von „Fremden“ habe ich mich mega gefreut. Aus verschiedenen Gründen war hier die letzten Monate nicht viel los, aber das war so ein Egobooster, dass meine Motivation, weiterzumachen, gerade wieder da ist und dafür will ich mich bei euch bedanken. ♥

Dieses Jahr habe ich mich zum ersten Mal am Cosplayen probiert und war am Samstag als Danaerys aus Game of Thrones unterwegs. Ein kleines Highlight war für mich, dass mich völlig Fremde nach einem Foto mit mir gefragt haben. Ich habe keine Ahnung, ob ich das nochmal machen werde, aber auch dabei habe ich mich über jeden gefreut, der etwas Nettes gesagt hat. Diese Messe war auf jeden Fall sehr gut fürs Selbstwertgefühl ^^
Ich dieses Jahr auf der Messe

Das einzig andere, was ich sonst noch teilen könnte, sind die Signierungen, die ich dieses Jahr bekommen habe. Tanja Voosen, Bianca Iosivoni, Amelie Murmann und Becky Albertalli haben mir ein paar liebe Wörter in meine Bücher geschrieben, aber da ich nicht dazu komme, sie abzufotografieren, müsst ihr mir das so glauben. ;-)


Im Grunde war es das und ab hier folgen die Buchentdeckungen, vielleicht ist ja was für euch dabei.


Nimmerlands Fluch von Salome Fuchs

Was wäre, wenn alles, was du in deiner Kindheit über Peter Pan gehört hast, eine einzige Lüge ist?
Peter Pans Macht knechtet nicht nur Nimmerland – auch in die Menschenwelt gelangt er immer wieder, um sich dort von Kinderseelen zu ernähren.
Es gibt nur einen Ausweg aus diesem Albtraum: Fay.
Doch die kann nicht glauben, dass sie es sein soll, die Pan besiegen wird. Und hinter jeder Ecke scheint ein Geheimnis zu lauern, das darauf wartet, seine spitzen Krallen tief in das Fleisch der ahnungslosen Opfer zu schlagen.



Ich denke, dazu muss ich nicht viel sagen ^^ Es geht um Peter Pan und nach der Interpretation aus Once upon a time bin ich ein Fan von PP-Nacherzählungen.



Dreamkeeper von Joyce Winter

Wer schützt uns, wenn wir träumen?

Mitten im Schuljahr wird Allegra an die Akademie der Dream Intelligence berufen, um wie ihre verstorbenen Eltern Traumagentin zu werden. Diese Spezialisten schützen die Träume der Menschen, damit ihre Seelen im Schlaf keinen Schaden nehmen und dünne Membran, die unsere Träume von der realen Welt trennt, keine Risse bekommt. Doch kaum an der Akademie angekommen, begreift Allegra, dass die Agenten selbst in größter Gefahr schweben und es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss. Als dann Allegras eigene Schwester in der Traumzeit verschwindet, beginnt ein Kampf um Leben und Tod.


Dieses Buch hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, da seine Seiten leer waren. Ich schätze mal, es wurde noch nicht gedruckt, da es erst im Januar erscheint. Es hat funktioniert - es klingt interessant und ich warte auf mehr Informationen.



Elesztrah: Feuer und Eis von Fanny Bechert

Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten …
Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde …
Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet …

Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹.
Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten.
Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.


Ich weiß nicht, wie viel ich auf die Meinung der Autorkolleginnen geben kann, die am Stand waren und von diesem Buch hier geschwärmt haben. Vielleicht will es einer von euch lesen und mir dann erzählen, ob es sich lohnt?



Banshee Livie: Dämonenjagd für Anfänger von Miriam Rademacher

So hat sich Livie ihren Tod nicht vorgestellt. Sie bekommt einen Job, der aus Heulen und Scharade besteht, einen altklugen Kollegen mit sexy Stimme, aber ohne Gesicht und eine staubige Dachkammer ohne Internetanschluss. Livie ist jetzt die Banshee von Schloss Harrowmore und hat in ihrer Rolle als Schutzgeist die Aufsichtspflicht über eine der tollpatschigsten Familien Englands. Als dann auch noch ein nachtragender Dämon auftaucht, um eine uralte Rechnung zu begleichen, ist Livies Tod endgültig aufregender als es ihr Leben jemals war.

Meine Hoffnung, dass es gute Bücher über Banshees gibt, ist noch nicht gestorben...





Linas Reise ins Land Glück von Martin Widmark

Es ist schon spät und Schlafenszeit für den kleinen Daniel. Zum Einschlafen erzählt Julia ihm ein fantastisches Märchen: Eines Tages verschwindet plötzlich Julias lieber Bruder. Sie vermisst ihn ganz schrecklich und bekommt zum Trost einen kleinen roten Schlitten. Den probiert sie aus und landet damit - plumps - direkt im Land Glück. Hier macht sie einige interessante Bekanntschaften, zum Beispiel mit Herrn Jacobi, einem Käfer in Frack und Fliege. Der bringt sie endlich mal wieder zum Lachen. Aber auch die gierige Krabbe hat es auf sie abgesehen. Und wird sie ihren Bruder jemals wiedersehen?

Auf dieses Buch hat mich Franzi von my.written.heartbeat aufmerksam gemacht. Es hat sehr schöne Illustrationen, wie man auf dem Cover schon direkt sieht =)




Constable and Toop von Gareth P. Jones

Something mysterious and terrible is happening throughout Victorian London: Ghosts are disap­pearing. When this reaches the attention of the Ghost Bureau, the diligent but clueless Mr. Lapsewood, a paranormal paper-pusher, is sent to investigate, and what he discovers is grave. The Black Rot has arrived—a voracious spiritual infestation whereby empty haunted houses suck in unsuspecting ghosts and imprison them. Lapsewood’s investigation weaves through the plotlines of several other memorable characters—both living and dead—including an undertaker’s son who can see ghosts, a serial throat-slasher reminiscent of Jack the Ripper, an evangelical exorcist, and many more. The living and dead must work together if they hope to destroy the Black Rot—before it destroys both the ghost and human worlds.

This highly atmospheric and bitingly funny ghost story by successful British author Gareth P. Jones will delight fans of Eva Ibbotson and Neil Gaiman.


 Das einzige englische Buch auf meiner Liste... Ich habe es mir gemerkt, weil es nach einer ähnlichen Geschichte wie Lockwood & Co. klingt, nur im viktorianischem England und die Mischung klingt, als könnte sie richtig gut funktionieren.
 


Die Dämonen Akademie: Der Erwählte von Taran Matharu

Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.

Ich merke, dass sich in dieser Liste ein wenig bemerkbar macht, was für ein Supernatural-Fan ich inzwischen bin xD Das hier und das Buch eben hatte ich hauptsächlich deshalb in der Hand. Es hört sich zwar nicht besonders, aber unterhaltsam an, also wieso nicht.




Heiße Liebe kalter Tod von Pia Hepke

Elsa liebt den Winter. Schon als kleines Mädchen konnte sie es kaum erwarten, bis es den ersten Schnee gab.
Als Jack Frost, der Sohn des Winters, Elsa begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch ihr Glück wehrt nicht lange, denn ihre Gefühle für einander bergen eine schreckliche Gefahr.
Die Schneekönigin hat es auf Jacks Herz abgesehen und lässt es durch ihren magischen Kuss gefrieren. Einzig und allein Elsa ist in der Lage, ihn zu retten.
Nur kann ihre flammende Liebe sie beide vor dem eisigen Tod bewahren?



Ich weiß nicht mehr, wer mir dieses Buch in die Hand gedrückt hat, aber das klingt nach einer mega coolen Märchenadaption. Elsa und Jack Frost, hat schon was...



Am Samstag war ich bei einer Diskussion mit den Gewinnern des Jugendliteraturpreises. Ich habe keine Ahnung, wer die moderiert hat, aber die Moderatorin war der Wahnsinn. Ich kannte nur zwei der Gewinnerbücher und sie hat es geschafft, einem alle richtig schmackhaft zu machen.
Hier kommt keiner durch von Isabel Minhôs Martins und Bernardo P. Carvalho

Da steht er nun steif und streng, der Herr Aufpasser. Befehl des Generals: Keiner darf hinüber auf die rechte Buchseite! Die ist für ihn alleine reserviert. Der General will der Held der Geschichte sein. Also lässt sein Aufpasser keinen durch. Auch wenn sie noch so betteln, fragen, drängeln.

Die Menge wird immer dichter, immer bunter, immer aufgeregter. Eigentlich ist es überhaupt nicht mehr einzusehen, dass es da plötzlich eine Grenze geben soll,
nur weil ein General das bestimmt hat!
Und dann passiert etwas.

Anarchisch, wild und turbulent – ein wahrhaft grenzüberschreitendes Bilderbuch.


Ich wäre von selbst sonst vermutlich nie auf dieses Buch gekommen. Die Idee ist genial und spielt mit dem Medium Buch. Von Kinderbüchern bin ich nicht so begeistert wie ein paar der Leute, mit denen ich unterwegs war, doch ich hatte meinen Spaß mit Hier kommt keiner durch!, als ich es mir später in Ruhe angeschaut habe.

 

Sally Jones. Mord ohne Leiche von Jakob Wegelius

Lissabon um 1900: Bei einem Handgemenge im Hafen von Lissabon stürzt ein Mann ins Wasser. Seine Leiche wird nie gefunden. Doch der finnische Seemann Henry Koskela wird des Mordes angeklagt und zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt. Sally Jones will die Unschuld ihres Freundes beweisen und begibt sich deshalb auf eine abenteuerliche Reise um die halbe Welt. Diese führt sie aus den engen Gassen Lissabons über Alexandria und Bombay bis in den sagenhaften Palast des Maharadschas von Bhapur. Dabei begegnet sie einer Fadosängerin, einem zwielichtigen Bischof, einem freundlichen Friedhofswärter, einem finsteren Kommissar, dem Akkordeonvirtuosen Fabulous Forzini, einem launischen Maharadscha und einem dreihöckrigen Kamel.

 

Ich habe das Cover vorher irgendwo schonmal gesehen, aber dem Buch weiter keine Beachtung geschenkt. Zu Unrecht! Danke, Moderatorin der Diskussion! Das Buch wird von einer schlauen Gorilladame erzählt, die ihre Geschichte auf einer Schreibmaschine eintippt. Ihrem Pfleger wird ein Mord in die Schuhe geschoben und sie versucht, seinen Namen rein zu waschen und ihn aus dem Gefängnis zu kriegen. Zur Zeit ist Sally Jones ganz oben auf meiner Will-ich-unbedingt-bald-lesen-Liste.



Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer von Mario Fesler

Das Leben macht es der dreizehnjährigen Lizzy nicht leicht: ein Körper, der tut, was er will, Eltern, die nichts kapieren, und Klassenkameraden, die abfällig auf sie und ihre beste Freundin Kristine herabgucken. Da macht das anstehende Schulfest die Laune nicht besser – denn da darf sie garantiert eh wieder nur die Gläser spülen. Als sie diesen Gedanken im falschen Moment laut ausspricht, hat sie plötzlich ihre eigene Projektgruppe mit allen Außenseitern der Unterstufe am Hacken. Doch schon bald stellt sie fest: Wenn so ein „Klub der Verlierer“ erst mal in Fahrt kommt, ist die Niederlage nicht so vorprogrammiert, wie alle denken …

Das Buch ist eigentlich nur auf der Liste, da mir der Autor (ebenfalls bei der Diskussion) so sympathisch war. ^^




 Evil Hero: Superschurke wider willen von Sandra Grauer

 Ein Action-Abenteuer über Freundschaft und Vertrauen, Helden und Schurken und darüber, wie man eine Mission gegen alle Widerstände erfolgreich meistert!

Wo lernen Superschurken, wie man so richtig böse ist? An der Evil Äcädemy natürlich. Und genau dorthin verschlägt es John, der eigentlich Sohn eines Superhelden ist. Denn John hat eine klare Mission: Er will an der Schurken-Schule den Erzfeind seines Vaters finden. Um nicht aufzufliegen, muss er so schnell wie möglich alles über Schurkische Etikette und Superwaffenkunde lernen! Dabei helfen ihm seine Mitschüler Max und Serena. Aber kann er den beiden trauen?


Hier hat mich das Cover angezogen und der Klappentext überzeugt. Superhelden sind zur Zeit überall und das hier klingt nach dem Typ Buch, das auf dem Markt noch fehlt.


Wenn ich dich nicht erfunden hätte von Julia Dibbern

Endlich achtzehn!
Leo ist aufgeregt, aber bester Dinge, als sie fürs Studium allein nach Hamburg zieht. Doch die Unabhängigkeit stellt sich als gar nicht so einfach heraus, denn plötzlich muss Leo mit einem Biotop im Badezimmer und dem vermeintlichen Hammermörder als Nachbarn klarkommen.
Und dann trifft sie auch noch auf Loris, was nur halb so kompliziert wäre, hätte sie nicht das Gefühl, ihn längst in- und auswendig zu kennen: aus den Geschichten, die sie schreibt, seit sie einen Stift halten kann.
Doch wie ist das zu erklären? Kann es Seelenverwandtschaft wirklich geben?
Und … wie soll sie mit den Seiten von Loris umgehen, die sie nicht erfunden hat – den dunklen Seiten?


Ein bisschen gemogelt. Dieses Buch hat Leni von Meine Welt voller Welten gerade gelesen und uns gezeigt. Wir waren dabei noch auf dem Gelände der Messe, deshalb zähle ich es nocht mit dazu. Es klingt SO MEGA GENIAL.





Für mehr Neuentdeckungen schaut hier bei zuendegelesen vorbei! (Edit. inzwischen offline)




War etwas für euch dabei, kennt ihr Bücher von meiner Liste vielleicht sogar schon? =)

Kommentare:

  1. Hallo Julia!

    Ich bin froh, dass wir uns wieder sehen konnten. Das letzte Treffe. Liegt ja nun schon eine Weile zurück.

    Ich kann dich auch hier nur bestärken in deinem Vorhaben mit Cosplay. Probier dich aus und ebtfalte deine Kreativität, das stärkt dein Selbstbewusstsein enorm. Immerhin hast du Spaß daran und es schlussendlich auch sehr gut umgesetzt.

    Deine Neuentdeckungen sind völlig anders als meine. Der entsprechende Beitrag befindet sich noch in Vorbereitung. Ich verlinke deinen Beitrag dann auch.

    Liebe Grüße
    Henrk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gar nichts anderes erwartet, so unterschiedlich, wie unsere Geschmäcker sind. Ich bin gespannt, was du für Bücher raus gesucht hast. Ich werde deinen Link auch ergänzen, sobald er fertig ist. Es war echt toll, dich mal wieder zu sehen. =)
      Ich lasse es mir gerade durch den Kopf gehen. Wenn ich wieder etwas finde, von dem ich so überzeugt bin, probiere ich nächstes Jahr vielleicht noch was aus

      Löschen
  2. Hallo Julia,
    ich finde es so klasse, dass du in diesem Jahr mit einem eigenen Cosplaykostüm zur Messe erschienen bist und ich habe mich so gefreut, dass wir uns in diesem Jahr auch wieder treffen konnten. Der gemeinsame Abend war eines meiner Highlights dieser Buchmesse.

    Dass die Rückmeldungen, die Treffen und der Besuch der Messe deiner Motivation zu Bloggen wieder Aufschub gegeben hat, freut mich sehr. Ich schaue ja desöfteren immer mal bei dir vorbei und hoffe, wieder etwas von dir lesen zu dürfen :o)

    Nimmerlands Fluch sagte mir bis eben auch noch nichts. Ich finde, dass dieses Buch richtig spannend klingt. Über Nimmerland würde ich gerne noch das ein oder andere Buch lesen.

    Auf Banshee Livie bin ich schon bei einem unserer letzten Neuerscheinungsartikel aufmerksam geworden. Leni hat dieses Buch ausgegraben. Über Banshees gibt es noch viel zu wenig Geschichten. Ich freue mich, dass nun eine weitere zu dem Thema geschrieben wurde.

    Heiße Liebe kalter Tod hat ja wirklich ein wunderschönes Cover. Die Geschichte der Schneekönigin ist mir noch sehr präsent. Ich habe kürzlich einen Zeichentrickfilm dazu gesehen.

    Von Lizzy Carbon habe ich einige richtig gute Rezensionen/Meinungen gelesen. Ich glaube dieses Buch ist richtigrichtig gut.

    Wird das ein oder andere Buch bei dir einziehen?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥ Ich fand unser Abendessen auch ganz, ganz toll =D
      Im Moment habe ich eine fast fertige Rezension auf dem PC xD Das mit dem sofort hat nicht geklappt, aber hey, immerhin kommt wieder was ^^
      Ich weiß noch nicht, ob ich mir davon was hole bzw. wie bald. Vermutlich werde ich zuerst schauen, was unsere Bücherei zu bieten hat und wenn mein Sub so weit geschrumpft ist, dass ich wieder was holen will, schaue ich weiter. =) (Aktueller Stand: 67. Mein nächstes Zwischenziel sind 50 und ich will insgesamt auf vielleicht 20 oder so kommen ^^)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.